Mein Highlight für dieses Jahr und ich bin gespannt.

Der beliebte Webseiten-Baukasten Blocs wird demnächst auch in einer Version für iPad-Anwender bereitstehen und die Gestaltung responsiver Webseiten und WordPress-Themes auf Apples Tablet ganz ohne die Eingabe von HTML- und CSS-Code ermöglichen. 

Dies haben die Entwickler der umfangreichen Mac-Anwendung jetzt im Haus Blog mitgeteilt und laden interessierte Anwender dazu ein, sich auf der Mailingliste einzutragen und so zeitnah über den Start der noch unveröffentlichten iPad-Applikation informieren zu lassen.

Klassische App zum Einmalkauf

Auf dem Mac setzt Blocs auf ein klassisches Lizenz-Modell und bietet den Download für einen Einmalpreis von 99,99 Dollar zum Kauf an. Die App lässt sich hier risikofrei ausprobieren, verzichtet auf Abos und sonstige Formen der Monetarisierung und lässt sich auf zwei Rechnern gleichzeitig einsetzen. Professionelle Anwender, die die App auch zum Entwerfen von WordPress-Themes einsetzen wollen, einen integrierten Bildeditor bevorzugen und eine Suchmaschinen-Optimierung benötige, greifen zu Blocs Plus für zusätzlich 49,99 Dollar.

Ob die Preisgestaltung der iPad-Anwendung vergleichbar mit dem Desktop-Angebot ausfallen wird bleibt abzuwarten. Zuerst sollen die kommenden Monate noch für einen öffentlichen beta test genutzt werden.

Konkurrent Sparkle erst kürzlich aktualisiert

Erste Eindrücke der anstehenden iPad-Version lassen sich bereits in dieser Übersicht und dem eingebetteten Video entnehmen, das einen Vorgeschmack des mobilen Sparkle-Konkurrenten bietet. Der vergleichbar umfangreiche Webseiten-Baukasten Sparkle wurde erst in diesem Monat in der generalüberholten Version 4.0 veröffentlicht, lässt sich aktuell jedoch ausschließlich auf dem Mac nutzen und hat seinerseits noch keine Tablet-Version angekündigt.

Blocs für iPad wird eine Mausunterstützung mitbringen und macht schon jetzt einen viel versprechenden Eindruck. Wir melden uns erneut, sobald sich die Beta aus dem Netz laden lässt.